NOE Zentral

Österreich ist ein Tourismusland. In kaum einem anderen Land der Welt sind die Tourismuseinnahmen so hoch wie in Österreich. Mit EUR 1.666 Deviseneinnahmen pro Kopf (Stand: 2009) liegt Österreich international auf Platz 2. Bei den Nächtigungszahlen wurde die Grenze von 120 Mio. Nächtigungen/Jahr schon vor einigen Jahren überschritten.
 
Weltweit gesehen ist Österreich der neuntgrößte Tourismusmarkt und zählt mit ca. 21,4 Mio. Ankünften (Stand: 2009) zu den Top-Destinationen. Dies wird von einer aktuellen Studie der World Tourism Organisation (UNWTO) untermauert. Zudem konnte Österreich im Jahr 2009 EUR 13,9 Milliarden an touristischen Einnahmen lukrieren.
 
Die österreichische Tourismusindustrie erwirtschaftet aktuell ca. 5,2% des österreichischen Bruttoinlandsprodukts (BIP). Zählt man die „touristischen Zulieferer“ und unmittelbar profitierenden Wirtschaftszweige hinzu, erhöht sich die induzierte Wertschöpfung auf 8%. Mitsamt der Freizeitwirtschaft steigt der Wert auf 13% bis 14% des BIP.

In Österreich gibt es 69.000 touristische Anbieter, die über 1,3 Millionen Gästebetten verfügen. In Niederösterreich sind ca. 5% aller Beherbergungsbetriebe (Hotels, Pensionen etc.) angesiedelt. Dies entspricht ungefähr 3.500 Unternehmen sowie einer Kapazität von 6% der Gesamtbetten. 144 Beherbergungsbetriebe verschiedener Kategorien - von der Familienpension bis zum 4 Sterne-Hotel - wiederum befinden sich im Bezirk St. Pölten.
 
Was die Tourismuswirtschaft freuen wird: Die Welttourismusorganisation rechnet mit einer Verdoppelung der Gästeankünfte in Europa bis zum Jahr 2020 - auch für Österreich wird eine Steigerung vorhergesagt. Die Wachstumssegmente liegen vor allem bei Geschäftsreisen, Kongresse/Tagungen, Beauty/Wellness sowie im Städtetourismus.

Quellenverzeichnis:
IMF | OECD | OeNB | UNWTO | WIFI | wiiw | Statistik Austria | Österreich Werbung